Stethescope

Prinzip der Peritonealdialyse

Bei der Bauchfelldialyse wird über einen in den Bauchraum eingepflanzten Katheter eine Dialyseflüssigkeit installiert, der Stoffaustausch findet in diesem Fall über das Bauchfell des Patienten statt. Blutgefäße im Bauchfell des Patienten können bei der Peritonealdialyse die bei einem Nierenversagen anfallenden Giftstoffe an die Dialyseflüssigkeit im Bauchraum abgeben. Nach einer festgelegten Zeitdauer wird dann die Dialyseflüssigkeit aus dem Bauchraum wieder abgelassen und die Giftstoffe sowie überflüssiges Körperwasser damit entfernt.

Für selbstständige Patienten ergibt sich somit die Möglichkeit unabhängig vom Dialysezentrum ihre Dialysebehandlung zu Hause durchzuführen.

Für eine eingehendere Beratung im Falle einer fortgeschrittenen Niereninsuffizienz können sich Betroffene oder deren Angehörige gerne an unsere Praxis wenden, wir stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite.  
  Peritonealdialyse